Rund 600000 Kinder nehmen jährlich teil, etwa 7000 Schulen sind dabei: Der Vorlesewettbewerb lädt jedes Jahr alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen ein, ihre Lieblingsgeschichten zu präsentieren. Gerade in Corona-Zeiten ist (Vor-)Lesen wichtig – auch wenn die Durchführung des Wettbewerbs dadurch natürlich eine besondere Herausforderung darstellt, die unsere Schulfamilie souverän durch gelingende Zusammenarbeit gemeistert hat.

Schon im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetags, an dem sich verschiedene Klassen der Schule beteiligten, wurde fleißig vorgelesen. Spannend war also bereits die Ermittlung der zwei besten Lesenden in den Klassen. Lieblingsbücher von Daheim oder neue Jugendliteratur aus der Schulbibliothek wurden in den Unterricht mitgebracht, besonders unterhaltsame, atemberaubende oder gut zu inszenierende Vorlesestellen wurden ausgewählt. Und so schickten die Klassen 6 a und b jeweils zwei Mädchen und die 6 c zwei Jungen ins Rennen – dieses Mal digital am Computer.

Nicht nur die Vorleser, sondern auch ihre Klassenkameraden und eine zwölfköpfige Jury fanden sich am Mittwoch, den 16.12.2020 im digitalen Raum „Vorlesewettbewerb“ ein. Und da herrschte knisternde Spannung – nicht nur, da die Jugendlichen die Zuhörer in faszinierende literarische Welten eintauchen ließen und weil eine Entscheidung wegen der Beiträge auf durchwegs hohem Niveau nicht leichtfiel. Als die Briefe mit den den Wettbewerbsteilnehmern unbekannten Textpassagen aus „Verbotene Welt“ von Isabel Abedi mit vor Aufregung zitternden Fingern geöffnet wurden, fieberten alle in der zweiten Leserunde mit.

„Ich finde es toll zu sehen, wie auch die Schüler längst souverän mit Online-Sitzungen umgehen“, lobte Jurymitglied Ina Seipel. Dagmar Over und Gregor Oliver Staudinger als Vertreter des Elternbeirats sprachen ein Kompliment für alle Leser und die Organisation der Veranstaltung aus.

Dem Schulsieger Benedikt Haimerl (6 c) gelang es sehr ansprechend, die Zuhörer in den Bann zu ziehen und die lustige Textpassage aus „Der Tag, an dem ich cool wurde“ von Juma Kliebenstein lebendig vorzulesen. Ihm wünschen alle Glück und Erfolg für den Regionalentscheid.

Die Preisverleihung mit Urkunden und vom Elternbeirat gestifteten Buchpreisen findet im neuen Jahr in der Schulbibliothek statt, wenn wieder alle an der Schule sein dürfen.

 

 

 

 

Corinna Schürzinger